Vita

Dr. med. Hans Greuel wurde in Düsseldorf geboren.
Der Vater, Prof. Dr. med. Hans Greuel, stammt aus einer Arztfamilie und war Professor an der Universität Düsseldorf. Er hatte ein stereoskopisches Röntgenverfahren entwickelt, das ihn in der Geburtshilfe und besonders bei Kiefer- und Gesichtschirurgen weltbekannt machte. Es war der Vorläufer der MRT- und Kernspinverfahren.
Die Mutter, Hilde Greuel, stammt aus einer mehrere Generationen alten Zigarrenfabrikanten-Familie.
Nach dem Abitur auf dem Görres-Gymnasium auf der Königsallee in Düsseldorf studierte Dr. Hans Greuel zunächst Kunst an der Académie Royale des Beaux-Arts in Liège, danach Medizin in Düsseldorf und machte seine erste Ausbildung zum Facharzt für Psychotherapie. Er veröffentlichte über psychogene Störungen von Menschen, die sich Verletzungen im Gesicht zuführen und engagierte sich in den 80er Jahren für die psychotherapeutische und gleichzeitig plastisch-chirurgische Behandlung von Menschen mit angeborenen und erworbenen Entstellungen. Aus diesem Engagement heraus erwuchs Dr. Greuels zweite Ausbildung in HNO-Heilkunde bei Prof. Dr. med. Richard Neveling mit der anschließenden Spezialisierung auf ästhetisch-plastische Chirurgie, indem er die weltweiten Kontakte seines Vaters nutzte, um des Öfteren für mehrere Wochen mit weltbekannten Spezialisten wie z.B. Prof. Dr. med. Ivo Pitanguy operierte und deren spezielle Operationstechniken erlernte.

1985 gründete Dr. med. Hans Greuel das Institut Cosmedicur - Gesellschaft für ästhetische Medizin an der Königsalle, das später zum Düsseldorfer Schönheitszentrum wurde, zusammen mit dem berühmten Chefarzt der Klinik für plastische Chirurgie der Universität Düsseldorf Prof. Dr. med. Claus Walter, der ihm viele wertvolle und innovative Operationstechniken vermitteln konnte.
Als Operateur für ästhetische bzw. kosmetische und weniger für plastisch-rekonstruktive Operationen legt Dr. Greuel zusätzlich zu den medizinischen Fachkenntnissen und seinen einmalig erworbenen, speziellen kreativen Operationstechniken viel Wert auf die ebenso erforderlichen psychologischen Fachkenntnisse (siehe Psychotherapieausbildung) und auf Sinn für Geschmack und Ästhetik (siehe Kunststudium). Deshalb bemühte er sich um einen internationalen Titel, den Master of Aesthetic Surgery, um dem Anspruch auf Ästhetik in der Chirurgie gerecht werden zu können. Fachärzte für ästhetisch-plastische Chirurgie haben einige der innovativen Operationstechniken aus Dr. Greuels Büchern über die Sanfte Schönheitschirurgie übernommen.

Bekannt wurde er als "Schönheitschirurg" durch seine Bücher, Zeitungsartikel, Fensehinterviews und dem Focus Ratgeber Medizin (Die 1000 besten Ärzte), in dem er unter den zehn besten Schönheitschirurgen Deutschlands gelistet ist.

Die Sanfte Schönheitschirurgie nach Dr. Greuel© in der ästhetisch-plastischen und kosmetischen Chirurgie heute:

Dr. Greuel befasst sich heute in der ästhetisch-plastischen Chirurgie mit allen Eingriffen im Gesicht, vornehmlich mit Lidoperationen und Faltenkorrekturen.
Die viel gerühmten Brustvergrößerungen, Brustfüllstraffungen, das punktuelle Fettabsaugen bei schlanken Menschen mit Problemzonen und größere Nasenoperationen bietet er seit 2015 nicht mehr an. Er befasste sich nie mit den großen Operationen wie Bruststraffung, Bauchstraffung mit Bauchdeckenplastik, Oberschenkelstraffung etc., die mehr der plastischen und weniger der ästhetischen Chirurgie zuzuordnen sind.