teleklinik Shop VDG
Verlag Dr. Greuel
Moerser Str. 100
40667 Meerbusch
02132 9958993
Impressum
VLB 95787

UST.- NR.: 122/5196/5159

A Die heilsame Kraft des geschriebenen Wortes nennt man "Bibliotherapie".

1 Durch das Lesen des Buches "Tinnitus ist heilbar" soll wieder Hoffnung geweckt und die Motivation gefördert werden:
"Endlich höre ich einmal nicht die oft zu Selbstmordgedanken führende Aussage: Sie müssen lernen, mit Ihrem Tinnitus zu leben, sondern, Sie können Ihn wegtrainieren."

2 Man kann durch das Lesen mehr über sich und die Ursachen seines Leidens und über den Genesungsweg erfahren:
"Woher kennt mich der Autor dieses Buches", habe ich mich nach dem Lesen gefragt. "Er bestätigt Alles, was ich immer schon gedacht und gefühlt habe, es mir aber keiner glauben wollte. Auch niemand anderes konnte mir diese Zusämmenhänge bestätigen."

3 Als Vorbereitung auf die Biomentale Therapie sind Trainings-CDs (SilenzOhr, BiomentOhr und SublimOhr) zu empfehlen.
Dabei kam es immer wieder zu Spontanheilungen, bevor die eigentliche Behandlung begonnen hat: "Ich habe den Titel aus den CDs, der mir am besten gefiehl, regelmäßig drei mal täglich (20 Minuten) gehört. Nach drei Monaten war der Tinnitus verschwunden - unfassbar."

B Die Biomentale Therapie » weiter

Tinnitus ist heilbarTinnitus ist heilbarTinnitus ist heilbarTinnitus ist heilbar Tinnitus ist heilbar Tinnitus ist heilbar Tinnitus ist heilbar
Bestellung »

Kundenrezensionen Quelle: AMAZON

Tinnitus ist heilbar! Das Zeitalter des PNI-Innenohrsyndroms (Tinnitus, Hörsturz, Morbus Menière)
Top-Kundenrezensionen:

5.0 von 5 Sternen
Doch, es funktioniert!
Von Lilly79 am 23. März 2013
Dieses Buch war für mich die letzte Rettung. Nach den üblichen Therapien der Schulmedizin war ich vollkommen verzweifelt weil brummende und säuselnde Ohrgeräusche und auch Schwindelanfälle (und damit Verdacht auf Morbus Menière) unverändert bestehen blieben. Mit dem Lesen dieses Buches alleine wird man seine Ohrgeräusche nicht beseitigen. Es gibt aber wieder Hoffnung, und es ist eine gute Vorbereitung auf die Therapie bei Dr. Greuel.
Ich habe diese Therapie vor zwei Jahren gemacht und heute ist der Tinnitus vergessen. Es hat eine Menge Mitarbeit meinerseits (und Verständnis meines Partners) erfordert und es geht auch nicht schnell. Auch während ich die Übungen zu Hause weitergeführt habe, habe ich noch am Erfolg gezweifelt. Aber nach ca 2 Monaten konnte ich spüren, wie meine Ohren beim Meditieren warm wurden und nach drei oder vier Monaten haben sich die Geräusche ganz langsam immer mehr reduziert! Auch die Schwindelanfälle sind seitdem nicht mehr aufgetreten.
Die Therapie ist mit Sicherheit nicht billig und die Umsetzung im Alltag oft schwierig, aber es ist meiner Meinung nach eine der wenigsten Methoden, mit der man Ohrgeräusche wieder los wird und nicht eine, bei der man lernen muss, sich daran zu gewöhnen!
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich.


Viel um die Ohren: Hörsturz, Schwindel, Ohrensausen (der Inhalt ist in dem Buch "Tinnitus ist heilbar!" enthalten)
Top-Kundenrezensionen:

5.0 von 5 Sternen
Lesenswert!!
Von Eddi am 22. November 2016
Das Buch sollte ein "Muss" an alle hörgeschädigten Menschen sein! Hans Greuel beschreibt auf sehr verständliche Weise die Ursachen von Hörsturz und Co. Beeindruckend und überzeugend für mich war die "einfache" Behandlung dieser Krankheitsbilder durch Tiefenhypnose. Die Menschen sollten sich wirklich mehr alternativen Heilmethoden öffnen, anstatt sich mit völlig unnötigen und unsinnigen Kortisongaben vollzupumpen.

5.0 von 5 Sternen
sehr authentische Erkenntnisse über Ursachen und Beseitigung von Ohrgeräusche bzw Hörsturz
Von Horst Krug, München am 30. Mai 2006
Durch dieses Buch habe ich "erlesen", dass Ohrgeräusche bzw. Tinnitus nichts Schlechtes sind - sondern der Körper einem "nur etwas sagen will", als gleichrangiges Symptom wie Schmerzen.

Das Buch zeigt den Zusammenhang zwischen eigenem Verhalten, eigener Überbeanspruchung auf. Es beschreibt deutlich authentisch, wie der herkömmliche Weg über HNO und Infusionen usw. erfolglos bleiben muss, weil stets die Ursache der Ohrgeräusche nicht gesucht und nicht gefunden wird = persönliche Überbeanspruchung, zuviel um die Ohren.
Das Buch beschreibt sehr schön lesbar die Zusammenhänge, und wie mit der Änderung des eigenen Verhaltens Ohrgeräusche verschwinden. -
Das Buch ist nicht nur geschrieben, sondern man spürt auch sehr deutlich, dass sich Dr. Greuel echt mit der Ursache und Therapie von Ohrgeräuschen bzw. Hörstürzen beschäftigt hat, und nicht nur tut oder schreibt um des Tuns oder Schreibens willen.
2 Kommentare 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich.

5.0 von 5 Sternen
Ein wichtiges Buch
Von Emmchen am 18. Mai 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dr. Greuel stellt u.a. seine Therapie zur Heilung von Innenohrerkrankungen wie Hörsturz und Tinnitus vor, welche man in seiner Praxis vornehmen kann. Wichtig für mich ist, dass er mit seinen Untersuchungen vermittelt, dass Heilung auch nach langer Zeit möglich ist und die Ursachen ganzheitlich betrachtet werden müssen. Sehr hilfreich für alle die, denen achselzuckend in der Hausarzt- oder HNO-Arztpraxis gesagt wird, man müsse damit leben. Ich habe meine Schlussfolgerungen aus dieser Lektüre gezogen und lebe jetzt danach mit Erfolg bei der Beseitigung meiner Ohrprobleme die eigentlich keine OHRprobleme sind. Er weist wiederholt z.B. darauf hin, dass vegetative und hormonelle Einflüsse eine Rolle spielen. Das Buch liest sich trotz vieler Fachtermini flüssig und hat bei mir Aha-Effekte hervorgerufen.

5.0 von 5 Sternen
Keine Werbebroschüre, sondern Information
Von Kristin am 22. Februar 2017
In der Publikation ist die Behandlung genau beschrieben.
Beschrieben werden auch die Ursachen der Erkrankung und die Heibarkeit wird bewiesen - soweit das mit Patientenberichten und Untersuchungsergebnissen theoretisch möglich ist.

Allerdings handelt es sich nicht primär um eine Selbstbehandlungsmethode. Sie muss in der Arzt-Praxis initiiert werden und danach muss man selber zum Erfolg hintrainieren. All das kann man problemlos diesem Heft - und ergänzend der Website Dr.Greuels entnehmen.
Dies Buch ist ein erster Teil der 'Bibliotherapie' (wie Dr.Greuel auf seine Seite schreibt): der Patient informiert sich über sein Leiden und kann wieder Hoffnung schöpfen. Ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zur Heilung.
Insofern ist die Lektüre natürlich auch werbewirksam - nur hat der Arzt diese Art von Werbung nicht nötig, wie man den Wartezeiten bis zum Behandlungstermin unschwer entnehmen kann.

Ich habe das Heft gekauft, nachdem ich mir auf Youtube Vorträge zur Behandlung angesehen und die Website besucht hatte.
SO geht man mE vor, wenn man sich wirklich eine Meinung bilden will!

Demnächst werde ich die Behandlung praktisch ausprobieren, denn schulmedizinisch gibts keine wirklichen Alternativen
und ich hab meinen Tinnitus gründlich satt.

Die Biomentale Therapie (der Inhalt ist in dem Buch "Tinnitus ist heilbar!" enthalten)
Top-Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Wissenschaftlich geschrieben - neue Erkenntnisse zum Tinnitus
Von Horst Krug, München am 25. Mai 2006
Sehr wissenschaftlich geschrieben. Aber auch sehr fundiert, sehr viel Bezug auch auf andere Quellen.

Immerhin geschrieben von einem alternativen Behandler, während die klassische Schulmedizin Tinnitus nicht richtig behandeln kann.
Dieses Buch zeigt sehr anschaulich durch die Praxisanamnese, dass Tinnitus besonders häufig bei Gebildeten Leuten mit Beruflich engagierten Stellungen zu finden ist. Arbeiter und andere sehr einfache Leute gehören typischerweise nicht zu den Tinnituspatienten.
(ich persönlich kenne nur Selbstständige die Tinnitus haben)
Geistig aktive Menschen haben offenbar mehr Persönlichkeitsstress, der sich in mehr Gehirnaktivität niederschlägt.
Das Buch ist schnell gelesen mit seinen 102 Seiten und brachte mir zumindest einige neue Anhaltspunkte.

"Nach dem Lesen der Bücher habe ich mich entschlossen, mich der Biomentalen Therapie zu unterziehen: Mit Erfolg. Irgendwann danach habe ich ein eigenes Buch über meinen Leidens- und Heilungsweg geschrieben:"

Tinnitus - Die verschwiegene Heilungschance von Karin Peperkorn - Ein Buch für alle, die ihre Chance nutzen möchten - Leben ohne Tinnitus !!! soll ebenfalls Mut und Hoffnung auf Linderung und Heilung machen, aber auch darstellen, dass die Mitarbeit des Erkrankten, seine Einsicht, Geduld und Ausdauer von entscheidender Bedeutung sind.

Leserrezension:
"Eine praktische Hilfe für den Betroffenen auf der Suche nach Lösungen, 17. Juni 2006
Das Buch beschreibt authentisch die Geschichte einer Patientin, wie sich Tinnitus und Hörsturz zeigen, wie es sich entwickelt, und welche Persönlichkeitsstruktur dahinter stehen muss.
Man liest hier sehr deutlich, den Irrweg der Patienten von einem Arzt zum nächsten, allesamt erfolglos, weil die Schulmedizin vom falschen Ansatz ausgeht, und nicht zum Erfolg führen kann.
Die Autorin ist therapiert mit der Biomentalen Methode, und man liest ihre gesamte Geschichte, und auch wie sie sich therapiert hat.
Interessant ist auch eines der letzten Kapitel, wieso solch eine Alternative Heilungs Therapie von den Medien und der Schulmedizin abgelehnt bzw. bekämpft wird. Wobei das auch andere alternative Heilungsmöglichkeiten betrifft.
Der aber "noch uninformierte" Betroffene liest hier, wieso ihm der Weg zu einer erfolgreichen Methode durch die Medien versperrt wird, und dass es sich lohnt, mit eigenen Gedanken darüber hinweg zu setzen." (Quelle: Amazon)


Biomentohr

5.0 von 5 Sternen
Erfahrungen mit Biomentohr
Von Barbara Albers am 30. Oktober 2016
Mein Mann hat Biomentohr schon vor gut 20 Jahren bei einem Tinnitus angewandt - damals noch als Kasette - mit grossem Erfolg.
Nun sind wir auf die modernere Form der CD umgestiegen bei gleichem positiven Ergebnis auch gegen Schwindel und Nackenverspannungen. Wir können Biomentohr nur weiter empfehlen - natürlich braucht es ein wenig Geduld und Ausdauer.
Ein buchTinnitus - Die verschwiegene Heilungschance - Ein Buch für alle, die ihre Chance nutzen möchten - Leben ohne Tinnitus !!! soll ebenfalls Mut und Hoffnung auf Linderung und Heilung machen, aber auch darstellen, dass die Mitarbeit des Erkrankten, seine Einsicht, Geduld und Ausdauer von entscheidender Bedeutung sind.